Mobilheim entkernen Teil 1

Mobilheim entkernen aber wie? Wie ich dass gemacht habe und was ich da für Erfahrungen gesammelt habe und welches Werkzeug zum Einsatz kam, erfahrt Ihr im Folgenden.

Ich bin ja völlig unbedarft an die Sache ran gegangen. Im Prinzip wusste ich nur, was mir meine Bekannten zu dem Thema „Mobilheim entkernen“ erzählt hatten, dass der Boden geklammert ist und man die Klammern nachher entfernen muss, bevor man den Boden zur Wand hin absägt.

Mobilheim entkernen „Die Sitzecke“

Mobilheim entkernen Die SitzeckeIch habe in der Essecke angefangen und musste dort schon feststellen, dass man nur mit einem Akkuschrauber mit Kreuzschlitzaufsatz nicht weit kommt. Sämtliche Holzverbindungen sind nicht nur teilweise geschraubt, sondern vor allem überwiegend geklammert. Also habe ich mir erst mal einen Kuhfuß geschnappt und damit viel die Sache schon viel leichter. Die Sitzecke war zusätzlich auch noch an den Boden, an die Wände und an den angrenzenden Schrank geklammert. Da bin ich zuerst auch mit dem Kuhfuß zugange gewesen, bis mir mein Bekannter den Rat gab, gerade zur Wand hin so weit es geht, ohne den Kuhfuß zu arbeiten, weil man sonst leicht den Holzrahmen vom Mobilheim beschädigen kann. Das habe ich dann auch befolgt.

 

Werkzeugliste zum entkernen

  • Akkuschrauber (am besten mit zweitem Akku)
  • Bohrerverlängerung
  • Kuhfuß
  • Schlitzschraubendreher
  • Hammer

Mobilheim entkernen „Der Schrank und die Couch“

Mobilheim entkernen Der Schrank & die Couch

Da, die Schraubverbindungen eingelassen sind kommt man mit dem Akkuscharuaber nur an die Schrauben wenn man eine Verlängerung benutzt. Ich habe mich für diese ( SYCEES 1/4 hex-shank Magnetische Bohrer Verlängerung ) entschieden und bin damit bisher sehr zufrieden.
Nachdem ich die Sitzecke zerlegt hatte 🙂 machte ich mich an den Schrank und an die Sitzecke. Wenn ich ehrlich bin, habe ich gedacht das ist mal eben schnell gemacht. Dem war aber leider nicht so. Ich hatte das Gefühl, das dass Mobilheim nur durch die massenweise verschossenen Klammern gehalten wird. Das ist wirklich aufwendig gewesen und man muss gut aufpassen, dass man nicht in irgendwelche freigelegten Klammern greift. Mobilheim Klammern

 

Mobilheim entkernen „Die Küche“

Bei der Küche war es im Prinzip ähnlich. Allerdings dadurch, dass die Küche so verwinkelt war, ist es schon ein wenig Friemelei gewesen. Und zusätzlich mussten ja noch sämtliche Leitungen und Verbindungen (Gas, Wasser und Dunstabzugshaube) getrennt werden. Da die Leitungen ja nicht mehr benötigt werden, habe ich sie einfach durchgesägt.

Noch ein kleiner Tipp: Im Mobilheim ist doch einiges an Kupfer verbaut (Rohre und Kabel). Ich werde das alles gesammelt zum Schrotthöker bringen. Ich schätze mal so ca. 50 € kommen dabei schon raus. Das ist, doch was also nicht wegschmeißen 🙂
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/aQmAqNlJBSw
1 Kommentar
  1. […] wird wirklich komplett saniert. Einen Einblick könnt Ihr Euch schon in dem Beitrag „Mobilheim entkernen Teil 1“ […]

    Hinterlasse einen Kommentar

    tiny-Projekt